Bildbeschreibung

Was viele nicht wissen: Die innere Organuhr bestimmt unseren Tagesrhythmus. Ist der Körper im Ungleichgewicht, kann man die Ursachen an der Organuhr ablesen. 

 

TCM & Qi

Die traditionelle chinesische Medizin befasst sich schon mindestens seit dem 1. Jahrtausend v. Chr. mit den natürlichen Gesundheitszyklen des menschlichen Körpers. „Qi“ sind zwei Buchstaben die es in sich haben, denn dieser Begriff spielt eine Schlüsselrolle in der traditionellen chinesischen Medizin. Wörtlich übersetzt bedeutet das chinesische Schriftzeichen Qi „Dampf über dem Reistopf“. Von den meisten wird Qi als Lebensenergie bezeichnet, jedoch sollte man von solchen Begriffen eher Abstand nehmen, denn Lebensenergie ist nur ein Teilaspekt von Qi. Qi fließt durch unseren Körper und erfüllt vielfältige, lebensnotwendige Aufgaben. Es gibt uns Wärme, hilft uns bei der Verdauung, etc. Körperliche Aktivitäten  wie  Muskelbewegungen oder die Hormonproduktion werden ebenfalls durch Qi gesteuert. Laut TCM ist es für unsere Gesundheit daher notwendig, dass Qi in unserem Körper harmonisch fließen kann.

 

Qi & die Organuhr

Qi fließt nach der Lehre der TCM auf 12 Bahnen (sog. Hauptmeridiane) durch unseren Körper. Jeweils zwei Stunden lang wird ein bestimmtes Organ besonders intensiv durchblutet, während ein anderes Organ einen Tiefpunkt erreicht. Diesen zyklischen Energiekreislauf, welchem unser Organsystem von Natur aus unterliegt, wird in der sogenannten Organuhr der traditionellen chinesischen Medizin visualisiert. Wenn du die Zeiten & Zyklen der Organuhr kennst und verstehst wie sich Stress und innere Ruhe auf deine innere Organuhr auswirken, bist du in der Lage deinen alltäglichen Lebensrhythmus zu optimieren.

 

Meridiane & die Organuhr

Meridiane sind unsichtbare Energieleitbahnen, die sic him Körper befinden. Diese sind bestimmten Organen zugeordnet und versorgen diese mit Qi.

Die folgende Tabelle verschafft dir eine Übersicht, über die dazugehörigen Organe und die entsprechenden Zeitpunkte der maximalen Aktivität.

Organ Maximale Aktivität
Gallenblase 23:00 -  01:00 Uhr
Leber 01:00 -  03:00 Uhr
Lunge 03:00 - 05:00 Uhr
Dickdarm 05:00 -  07:00 Uhr
Magen 07:00 -  09:00 Uhr
Milz 09:00 - 11:00 Uhr
Herz 11:00 - 13:00 Uhr
Dünndarm 13:00 - 15:00 Uhr
Blase 15:00 - 17:00 Uhr
Niere 17:00 - 19:00 Uhr
Herzbeutel (Perikard) 19:00 - 21:00 Uhr
Sanjiao (sog. Dreifacherwärmer) 19:00 - 21:00 Uhr

 

Extra-Meridiane

 Die TCM kennt neben den 12 Hauptmeridianen auch noch 8 Nebenmeridiane. Diese werden in der traditionellen Organuhr jedoch nicht dargestellt, da sie keinen geschlossenen Zyklus bilden.

 

Partnermeridiane

Das Prinzip von „Yin und Yang“ findet man wie in vielen Bereichen der traditionellen chinesischen Medizin auch in der Organuhr wieder – gegenüberliegende Kräfte, die sich dennoch ergänzen und Ausgleich schaffen. Jeder Meridian besitzt einen Partnermeridian. Zu der Zeit, wo ein Meridian einen oben genannten Höhepunkt erreicht, befindet sich sein Partnermeridian auf seinen Tiefpunkt. Dieser Zusammenhang ist medizinisch gesehen besonders relevant, da typische Beschwerden eines Meridians evtl. auf Irritationen oder Störungen des zugehörigen Partnermeridians zurückzuführen sind. Wer zum Beispiel Beschwerden eines Lungenmeridians durch Behandeln lindern oder beseitigen möchte, der sollte eine Behandlung des Blasenmeridians (Partnermeridian der Lunge) nicht außer Acht lassen.

 

Die fünf Elemente

Unser Organsystem lässt sich auch in das System der Wandlungsphasen einteilen. Diese werden von den fünf Elementen beschrieben. Dementsprechend lassen sich die Meridiane auch bestimmten Elementen zuordnen:

Element Meridiane
Holz Galle, Leber
Metall Dickdarm, Lunge
Erde Magen, Milz
Feuer Sanjiao, Herz, Perikard, Dünndarm
Wasser Niere, Blase

Die Organuhr als Lifehack

Die meisten von uns leben in einer sehr raschen, stressigen Welt, die hohe Anforderungen hat. Dies bringt unsere innere Organuhr häufig aus dem Takt. Die Organuhr ist schon seit Jahrtausenden bekannt und beschreibt die biologische Uhr unseres Körpers detailliert. Sie kann in Sachen Self Improvement und Lebensstiloptimierung ein enorm wichtiges Werkzeug sein. Wenn du über die Organuhr Bescheid weißt, kannst du eine Unausgewogenheit erkennen und deinen Alltag gesünder und effizienter gestalten.

 

Beschwerden mithilfe der Organuhr interpretieren

Sobald ein Organsystem seinen täglichen Höhepunkt erreicht, wird nicht nur die körperliche, sondern auch die emotionale Ebene des Menschen beeinflusst! Sowohl physiologische als auch psychologische Beschwerden lassen sich durch einen gestörten Energiefluss des Qi erklären. Gemäß der traditionellen chinesischen Medizin kann man somit Symptome einem bestimmten Organsystem zuordnen, wenn man die Zeit beobachtet, zuder die einzelnen Symptome auftreten.

Wenn du z.B. regelmässig nachts so gegen 4 Uhr aufwachst, kann es über die Organuhr ein Hinweis darauf sein, dass dein Lungenmeridian im Ungleichgewicht ist.

 

Wie wirkt sich Stress auf die Organuhr aus?

Stress ist ein wahrer Teufelskreis vieler Menschen. Wer unter Stress leidet, findet nicht seine körperliche Ruhe, kann nicht einschlafen, fährt übermüdet in die Arbeit, verrichtet schlechte Arbeit, die nur mehr Stress erzeugt. Doch das ist noch nicht alles, denn Stress bringt auch die Organuhr völlig außer Takt, denn für die Gesundheit der meisten Organe ist Ausgeglichenheit und Routine enorm wichtig. Die Leber ist besonders anfällig für Stress, jedoch leiden auch Dickdarm, Dünndarm, Herzbeutel und Galle unter Ruhelosigkeit. Wer unter Stress leidet und sich über die Organuhr informiert, kann nicht nur die Auswirkungen, die Stress auf die Gesundheit macht, erkennen, sondern sich auch darüber informieren, wie er die betroffenen Organe wieder ins Gleichgewicht rückt. Evtl. können dir bei Stress Entspannungsübungen, wie Meditation oder Yoga zusätzlich helfen im Alltag Ruhe zu finden.

Wenn du zu bestimmten Tageszeiten Stress verspürst, dann ist ein Blick auf die unten angeführten aktiven Zeiten der jeweiligen Organe empfehlenswert. Eventuell erkennst du auch weitere Beschwerden, die diesem Organ zugeordnet werden können. Wenn du zum Beispiel zwischen 3-5 Uhr oft Schlafprobleme erlebst, solltest du insbesondere auf deine Lunge achten und diese tags und nachts mit viel frischer Luft versorgen.  Falls du jedoch zwischen 1-3 Uhr unter Schlafproblemen leidest und tagsüber aufgrund von Stress appetitlos bleibst , so deutet eher auf ein Ungleichgewicht der Leber hin.  In diesem Fall wären z.B. ein kompletter Verzicht auf Alkohol und eine Detox-Kur Heilansätze, die einen Versuch wert sind.

 

Organuhr: Die Organe nach Uhrzeit

Die meisten von uns leben in einer sehr raschen, stressigen Welt, die hohe Anforderungen hat. Dies bringt unsere innere Organuhr häufig aus dem Takt. Die Organuhr ist schon seit Jahrtausenden bekannt und beschreibt die biologische Uhr unseres Körpers detailliert. Sie kann in Sachen Self Improvement und Lebensstiloptimierung ein enorm wichtiges Werkzeug sein. Wenn du über die Organuhr Bescheid weißt, kannst du eine Unausgewogenheit erkennen und deinen Alltag gesünder und effizienter gestalten.

3-5 Uhr - die Lunge

Mit der Lunge atmen wir aus und ein. In der TCM symbolisiert dies der Zyklus des Aufnehmens und Loslassens. Sie ist das Organ, das schlussendlich den korrekten Rhythmus vorgibt und unsere anderen Körperfunktionen ermöglicht.

Physische Symptome der Lunge:

  • Müdigkeit
  • Asthma
  • Heuschnupfen
  • Schlafprobleme
  • trockene Haut
  • Appetitlosigkeit

Psychische Symptome der Lunge:

  • Viel Selbstmitleid
  • Melancholie
  • Anhänglichkeit (insbesondere in einer Beziehung)

Wie stärkt man die Lunge?

Zur Lungen-Zeit schlafen die meisten Menschen. Zu der Zeit benötigt die Lunge viel frische Luft, damit sie optimal arbeiten kann. Es empfiehlt sich, mit offenen Fenster zu schlafen. Wenn du denkst, dass deine Lunge aus dem Gleichgewicht ist, wäre Qigong (traditionelle chinesische Bewegungsübungen) empfehlenswert.

 

5-7 Organuhr - der Dickdarm

Physische Symptome des Dickdarms:

  • Durchfall
  • Blähungen
  • Schlechte Haut
  • Infektanfälligkeit
  • Zahnprobleme
  • Verstopfung
  • Verstopfte Nase
  • Allergien

Psychische Symptome des Dickdarms:

  • Geiz
  • Anspannung und Ruhelosigkeit

Wie stärkt man den Dickdarm?

Ein Dickdarm erfordert Regelmäßigkeit. Er ist sehr anfällig für Änderungen im Alltag. Man sollte Mahlzeiten zu festen Zeiten essen und zu geregelten Zeiten ins Bett gehen.

 

7-9 Organuhr - der Magen                    

Physische Symptome des Magens:

  •         Hohes Durstgefühl
  •         Appetitlosigkeit
  •         Mundgeruch
  •         Sodbrennen
  •         Übelkeit
  •         Blähungen
  •         Zahnprobleme

Psychische Symptome des Magens:

  •         Melancholie
  •         Erschöpfung
  •         Grübeln

Wie stärkt man den Magen?

Man sollte gut verdauliche Speisen zu sich nehmen. Kräutertees sind eine zusätzliche Wohltat für einen nervösen Magen. Jedoch gilt es auch Stress und Hektik so gut es geht zu eliminieren. Morgenrituale wie eine kurze Atemmeditation können hier sehr hilfreich sein.

 

9-11 Organuhr – die Milz

Physische Symptome der Milz:           

  •         Kalte Gliedmaßen
  •         Verdauungsstörungen
  •         Trockene Haut
  •         Schlafstörungen
  •         Schuppenflechte

Psychische Symptome der Milz:

  • Neigung zu Sorgen
  • Konzentrationsstörungen
  • Verschlossenheit
  • Depression

Wie stärkt man die Milz?

Man sollte Fremdstoffe vermeiden, wie z. B. künstliche Geschmacksstoffe, Konservierungsstoffe etc. Gemüse sollte gegart werden, so wie es in der TCM vorgesehen ist.

 

11-13 Organuhr – das  Herz

Physische Symptome des Herzen:

  •         Kalte Gliedmaßen
  •         Müdigkeit
  •         Sprachstörungen
  •         Herzflimmern

Psychische Symptome des Herzen:

  •         Schüchternheit
  •         Konzentrationsschwierigkeiten
  •         Schwierigkeiten Kontakte zu knüpfen
  •         Depressive Stimmung

Wie stärkt man das Herz?

Der Herzmeridian wird vor allem gestört, wenn der Mensch pausenlos durcharbeitet und Unterhaltungen mit Mitmenschen meidet. Man sollte zur Herzzeit definitive einen Gang zurückschalten und mal mit Freunden oder Kollegen in Ruhe mittagessen.

 

13-15 Organuhr – der Dünndarm

Physische Symptome des Dünndarms:

  •         Blähungen
  •         Blasenentzündungen bei Stress
  •         Durchfall
  •         Ohrbeschwerden

Psychische Symptome des Dünndarms:

  •         Einschlafstörungen
  •         Ruhelosigkeit

 

15-17 Organuhr – die Blase

Physische Symptome der Blase:

  •         Kopfschmerzen
  •         Blasenentzündung
  •         Hoher Harndrang
  •         Prostataprobleme

Psychische Symptome der Blase:

  •         Schlechtes Gedächtnis
  •         Eifersucht

 

17-19 Organuhr – die Niere

Physische Symptome der Niere:

  •         Hörschwierigkeiten
  •         Kalte Füße und Erkältungen
  •         Asthma
  •         Geringer Libido
  •         Rückenschmerzen
  •         Haarausfall
  •         Schwindelgefühle

Psychische Symptome der Niere:

  •         Ängstlichkeit
  •         Depressionen
  •         Geringes Selbstbewusstsein

 

19-21 Organuhr – der Perikard (Herzbeutel)

Physische Symptome des Perikards:

  •         Hoher Blutdruck
  •         Übelkeit (speziell in stressigen Zeiten)
  •         Herzbeschwerden
  •         Potenzprobleme

Psychische Symptome des Perikards:

  •         Ängste
  •         Überempfindlichkeit
  •         Schüchternheit
  •         Depressionen
  •         Unruhezustände
  •         Unsicherheit

 

21-23 Organuhr – der Sanjiao

Physische Symptome des Sanjiaos:

  •         Niedriger Blutdruck
  •         Augenprobleme
  •         Hitzeanfälle

Psychische Symptome des Sanjiaos:

  •         Introvertierte Verhaltensweisen
  •         Depressionen

 

23-1 Organuhr – die Gallenblase

Physische Symptome der Gallenblase:

  •         Allergien und Unverträglichkeiten
  •         Verspannter Nacken
  •         Trockene Augen
  •         Neurodermitis
  •         Kopfschmerzen
  •         Muskelkrämpfe
  •         Niedriger Blutdruck

Psychische Symptome der Gallenblase:

  •         Introvertiertes Verhalten
  •         Hyperaktivität
  •         Entscheidungsschwierigkeiten
  •         Wut
  •         Depression
  •         Ruhelosigkeit

 

1-3 Uhr – die Leber

Physische Symptome der Leber:

  •         Bluthochdruck
  •         Appetitlosigkeit bei Stress
  •         Muskelkrämpfe
  •         Einschlafprobleme
  •         Augenprobleme
  •         Neigung zum Grübeln
  •         Schlechte Nägel und Haare

Psychische Symptome der Leber:

  •         Aggressivität
  •         Eifersucht
  •         Arroganz
  •         Unfähigkeit sich anzupassen
  •         Depression

     Welches Organ könnte deine Beschwerden verursachen?

    Beschwerde Möglicherweise von folgenden Organen verursacht
    Allergien und Unverträglichkeiten

    Gallenblase, Dickdarm

    Appetitlosigkeit Leber, Magen, Dickdarm
    Asthma

    Niere, Dickdarm

    Augenprobleme Leber, Sanjiao
    Blähungen Dünndarm, Dickdarm, Magen
    Blasenentzündung Blase
    Bluthochdruck Leber, Perikard
    Durchfall

    Dünndarm, Dickdarm

    Einschlafprobleme Leber
    Geringer Libido Niere
    Haarausfall Niere
    Herzbeschwerden Perikard
    Herzflimmern Herz
    Heuschnupfen Dickdarm
    Hitzeanfälle Sanjiao
     Hoher Harndrang Blase
    Hohes Durstgefühl Magen

    Hörschwierigkeiten

    Niere
    Infektanfälligkeit

    Dickdarm

    Kalte Füße und Erkältungen Niere
    Kalte Gliedmaßen Herz, Milz

    Kopfschmerzen

    Blase
    Müdigkeit Herz, Dickdarm
    Mundgeruch Magen
    Muskelkrämpfe Leber
    Niedriger Blutdruck Gallenblase, Sanjiao
    Ohrbeschwerden Dünndarm
     Potenzprobleme Perikard
    Prostataprobleme Blase
    Rückenschmerzen Niere
    Schlafprobleme

    Dickdarm, Milz

    Schlechte Haut Dickdarm
    Schlechte Nägel und Haare Gallenblase
    Schuppenflechte Milz
    Schwindelgefühle Niere
    Sodbrennen Magen
    Sprachstörungen Herz
    Trockene Augen Gallenblase
    Trockene Haut Milz, Dickdarm
    Übelkeit Perikard, Magen

    Verdauungsstörungen

    Milz
    Verspannter Nacken Gallenblase
    Verstopfte Nase Dickdarm
    Verstopfung Dickdarm
    Zahnprobleme

    Magen, Dickdarm

     

    Hast du eine bestimmte Uhrzeit, zu der dein Körper jeweils Symptome zeigt oder reagiert?
    Bitte schreibe unten in die Kommentare.

    Hast du noch Fragen?

    Nimm jetzt mit mir Kontakt auf!

    Kontakt aufnehmenTermin vereinbaren
    Summary